Wasseranschluss

Wege der Wasserversorgung

Ist das Bewässerungssystem erst einmal verlegt, stellt sich die Frage wie das Wasser in das System kommt.

Die Wassereinspeisung kann klassisch über den Wasserhahn erfolgen. Dafür musst Du lediglich einen herkömmlichen Gartenschlauch an den Außenwasserhahn anschließen und diesen mit einer Wassersteckdose oder direkt mit dem Basisgerät verbinden. Das ist sicherlich der einfachste Weg.

Wenn Du lieber das in einer Regenwasserzisterne gesammelte Wasser zur Gartenbewässerung nutzen möchtest, kannst Du dieses über eine Pumpe einspeisen. Dafür eignet sich am Besten eine Tauch-Druckpumpe. Diese sollte selbstansaugend sein, damit sich der Wasserdruck beim Start zuverlässig automatisch, ohne manuelles Ansaugen aufbaut. Empfehlenswert ist auch eine Trockenlaufsicherung über einen integrierten Schwimmerschalter. Das schützt die Pumpe vor Beschädigungen bei zu geringem Wasserstand.

Ein- und Ausschalten

Über eine schaltbare Außensteckdose im Zisternenschacht kann der Wasserfluss ein- und ausgeschaltet werden. Wenn Du W-LAN im Garten hast, kann das auch über eine per App steuerbare Steckdose erfolgen. Eleganter geht es über die Automatisierung der Bewässerungsanlage. Dazu demnächst mehr in einem weiteren Kapitel auf dieser Website.